Müssen nach einem Gasversorgerwechsel Änderungen am Zähler oder an den Leitungen selbst vorgenommen werden?

Nach einem Anbieterwechsel müssen weder am Zähler noch an den Gasleitungen selbst Änderungen vorgenommen werden. Auch nach einem Wechsel verbleiben der Zähler sowie die Leitung im Besitz des staatlichen Versorgers. Der neu gewählte Gaslieferant mietet in diesem Fall den Zähler und die Leitung vom lokalen Versorger und zahlt diesem ein entsprechendes Entgelt. Auch weiterhin wird der Zählerstand vom lokalen Versorger einmal jährlich abgelesen. In Ausnahmefällen kann auch der Verbraucher selbst den Zählerstand dem neuen Anbieter durchgeben. Der Zählerstand sollte ab diesem Datum vom Verbraucher notiert werden, damit spätere Fragen zur Abrechnung schnell geklärt werden können.